Im Nachholspiel vom neunten Spieltag der Bremer Landesliga gab es für den BSC Hastedt leider nichts zu holen. Nach einer bescheidenen Leistung unterlag die Dinkci-Elf im Süden von Bremerhaven beim TSV Wulsdorf mit 0:3. Dadurch bleibt der BSC Hastedt zumindest noch bis zum kommenden Samstag weiterhin auf einem Abstiegsplatz.

 

STATISTIKEN ZUM SPIEL

PERSONAL TSV WULSDORF:
Eingesetzte Spieler: Nico-Marcel Palm – Daniel Bicer (72′ Yannick Schult), Igor Filipe Rodrigues Casanova, Hamsa Saado ©, David Weber – Melvin Ertug Barth (80′ Vatan Kirhan), Jan Karstens, Egor Mironenko, Binar Murad, Jason Weber – Mahmut Gündogdu (72′ Dominik Hucke).
Nicht eingesetzte Reservespieler: Metin Kirhan, Marcel Lehmann, Okan Samanci.
Teamoffizielle: Nicole Klockmann (Trainerin), Lukas Kretschmann (Trainerassistent), Lutz Stürcken (Mannschaftsverantwortlicher, Offizieller), Eric Brunner (Betreuer).

PERSONAL BSC HASTEDT:
Eingesetzte Spieler: Pascal Jalloh – Eray Derin, Ibrahim Ekinci (46′ Umut Topcu), Khalil Maarouf, Krenar Mjekiqi – Semin Memedi, Suan Memedi, Jeremy Pacholski © (72′ Khalid Fathi), Kevin Pfeiffer (46′ Arda Erkan Güven) – Damir Begic (62′ Simon-Joel Cakir), Kevin Walker.
Nicht eingesetzte Reservespieler: Filip Wazny (Torwart), Esed Tetik.
Teamoffizielle: Safak Dinkci (Trainer), Mehmet Dinkci (Trainerassistent), Murat Özbek (Trainerassistent), Manfred Feuerriegel (Mannschaftsverantwortlicher), Benjamin Kollmann (Betreuer).

TORE:
1:0 Melvin Ertug Barth (36. Minute), 2:0 Hamsa Saado (60′), 3:0 Yannick Schult (87′).

SCHIEDSRICHTER-TEAM:
Schiedsrichter: Jan-Lukas Meyer (TuS Schwachhausen). – Assistenten: Marcus Vogel (FC Roland Bremen), Yunus Rhazani (SV Grambke-Oslebshausen).

STRAFEN:
Gelbe Karten: Vatan Kirhan (71. Minute, Foulspiel, 1. gelbe Karte in dieser Saison), Hamsa Saado (73′, Unsportlichkeit, 2.), Jan Karstens (81′, Unsportlichkeit, 4.) – Khalil Maarouf (73′, Unsportlichkeit, 2.), Kevin Walker (81′, Unsportlichkeit, 2.). – Gelb-Rote Karten: keine. – Rote Karten: keine.

SPIELORT UND -TERMIN:
Bezirkssportanlage Wulsdorf, Heinrich-Kappelmann-Straße 4, 27572 Bremerhaven. – Mittwoch, 16. November 2022 (Anpfiff 19:30 Uhr).

 

DAS SAGT DER TRAINER

„Wir haben wieder wie die Feuerwehr angefangen. Es war noch keine Minute gespielt, da hatten wir durch Kevin Walker auch schon die erste Torchance. Beim ersten Gegentor hat unsere Verteidigung leider nicht sehr elegant ausgesehen, da haben die Zuordnungen leider überhaupt nicht gepasst. Sowas darf uns nicht passieren, und das werden wir der Mannschaft in den nächsten Trainingseinheiten auch nochmal verdeutlichen. Nach diesem Gegentor hatten wir mit dem Spielgeschehen leider nichts mehr am Hut, außer dass wir gelegentlich den Ball am Fuß hatten. Just als wir uns einigermaßen gefangen und wieder etwas Struktur in unser Spiel gebracht hatten haben wir uns das 0:2 eingefangen. Unsere Truppe hat danach trotzdem weiterhin versucht sich Chancen zu erarbeiten, aber man muss ehrlich anerkennen dass Wulsdorf hinten wirklich sehr gut gearbeitet hat. Die standen unheimlich kompakt, es war wirklich sehr schwer diese Defensive zu knacken. Dass wir es trotzdem noch geschafft haben dreimal mit Güven, Cakir und Fathi gefährlich vors Tor zu kommen zeigt wie viel harte Arbeit die Jungs trotz Rückstand in ihr Spiel stecken, immerhin eine tolle moralische Leistung. Wir haben in dieser Phase natürlich hinten etwas auf machen müssen, wodurch wir uns prompt das 0:3 eingefangen haben. Man muss ehrlich sagen dass wir heute nicht gut waren, Wulsdorf war die klar bessere Mannschaft. Hätten wir unsere Chancen besser genutzt wäre vielleicht noch etwas zu holen gewesen, aber Wulsdorf hat da wirklich nichts anbrennen lassen und ist zu 100 Prozent der verdiente Sieger dieses Spiels.“

— Mehmet Dinkci

 

AUSBLICK

Das nächste Spiel steht für den BSC Hastedt am kommenden Samstag, den 19. November 2022, auf dem Programm. Hastedt muss dann auswärts bei TuRa Bremen antreten, derzeit Tabellenfünfter der Landesliga. Anpfiff ist um 14:00 Uhr auf der Bezirkssportanlage Gröpelingen in der Lissaer Straße, 28237 Bremen.
Danach folgen noch ein Auswärtsspiel beim SV Grohn (Sonntag, 27. November, 14:00 Uhr), ein Heimspiel gegen den SV Türkspor Bremen-Nord (Sonntag, 4. Dezember, 14:00 Uhr) sowie ein weiteres Auswärtsspiel beim SC Vahr-Blockdiek (Sonntag, 11. Dezember, 14:00 Uhr), ehe sich die Landesliga in die Winterpause verabschiedet.
Für eben jene Winterpause wurde bereits ein erstes Test- bzw. Freundschaftsspiel vereinbart. Am Sonntag den 5. Februar 2023 um 15:00 Uhr ist der BSC Hastedt beim niedersächsischen Bezirksligisten SV Lilienthal-Falkenberg zu Gast.
Das erste Pflichtspiel im neuen Jahr ist derzeit für Sonntag den 19. Februar 2023 um 15:00 Uhr geplant, dann kommt der SC Weyhe an den Jakobsberg.

 

GRÜSSE AUS DEM STATISTIK-BERGWERK

  • Bremerhaven ist schon seit längerer Zeit kein gutes Pflaster für den BSC Hastedt. Der letzte Hastedter Pflichtspielsieg in der Seestadt datiert vom 29. August 2020, damals gewann der BSC in der ersten Runde des Lotto-Pokals mit 6:0 – allerdings „nur“ gegen den TSV Imsum, der damals wie heute in der Kreisliga A spielt. Den letzten Pflichtspielsieg in Bremerhaven gegen einen gleichklassigen Gegner gab es vor fast vier Jahren am 24. Februar 2019, damals mit 3:1 bei der Leher Turnerschaft.
  • Dieses Spiel zwischen dem TSV Wulsdorf und dem BSC Hastedt war das erste Mal überhaupt, dass diese beiden Mannschaften gegeneinander gespielt haben – zumindest das erste Mal seit der BSC Hastedt in seiner heutigen Form existiert, also seit dem 1. Juli 2008. Insgesamt gibt es derzeit, abgesehen vom TSV Wulsdorf, vier Mannschaften gegen die der BSC Hastedt exakt ein einziges Pflichtspiel absolviert hat: Bremerhaven United, der TSV Imsum und den TSV Farge-Rekum – und natürlich Borussia Mönchengladbach.
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner