Ein äußerst wichtiger Sieg auf dem Weg aus der Abstiegszone heraus: der BSC Hastedt holt beim TSV Blau-Weiß Melchiorshausen mit 4:1 seinen zweiten Saisonsieg. Das „rettende Ufer“ der Tabelle ist nun nicht mehr fern.

 

STATISTIKEN ZUM SPIEL

PERSONAL TSV BLAU-WEISS MELCHIORSHAUSEN:
Eingesetzte Spieler: Tino Lehmkuhl – Lucas Görgens, Nils Kaiser ©, Marven Lange, Marvin Nienstermann, Kevin Sökel (46′ Suveran Rajakulasingam) – Alban Aradini, Ole Discher, Marcel Drygalla, Lukas Heinemann (61′ Marc Schönthal), Kennet-Eric Heise (46′ Tom Weseloh).
Nicht eingesetzte Reservespieler: Jens Ruscher (Torwart).
Teamoffizielle: Marc Schönthal (Trainer), Nils Kaiser (Trainerassistent), Heinrich Böttcher (Mannschaftsverantwortlicher), Enrico Nienstermann (Torwarttrainer), Lena Brodbeck (Physiotherapeutin).

PERSONAL BSC HASTEDT:
Eingesetzte Spieler: Pascal Jalloh – Eray Derin, Ibrahim Ekinci (46′ Mohamed Fakhro, 74′ Fehim Eryilmaz), Khalil Maarouf, Krenar Mjekiqi (46′ Simon-Joel Cakir) – Suan Memedi, Blenton Mjekiqi, Jeremy Pacholski ©, Kevin Pfeiffer – Damir Begic (46′ Esed Tetik), Arda Erkan Güven (78′ Khalid Fathi).
Nicht eingesetzte Reservespieler: Filip Wazny (Torwart).
Teamoffizielle: Safak Dinkci (Trainer), Mehmet Dinkci (Trainerassistent), Manfred Feuerriegel (Mannschaftsverantwortlicher), Benjamin Kollmann (Betreuer).

TORE:
0:1 Jeremy Pacholski (3. Minute, Vorarbeit Eray Derin), 0:2 Suan Memedi (19′, Eray Derin), 0:3 Suan Memedi (32′, Damir Begic), 1:3 Marvin Nienstermann (73′, Vorarbeit unbekannt), 1:4 Blenton Mjekiqi (90′, Suan Memedi).

SCHIEDSRICHTER-TEAM:
Schiedsrichter: Giulio Horney (SV Werder Bremen). – Assistenten: Joshua Lommes (TuS Schwachhausen), Frank Kunzendorf (SV Werder Bremen).

STRAFEN:
Gelbe Karten: Marvin Nienstermann (80. Minute, Unsportlichkeit, 2. gelbe Karte in dieser Saison) – Simon-Joel Cakir (72′, Unsportlichkeit, 1.), Blenton Mjekiqi (79′, Foulspiel, 2.), Esed Tetik (83′, Foulspiel, 1.). – Gelb-rote Karten: keine. – Rote Karten: keine.

SONSTIGE STATISTIKEN:
Abseitspositionen: 1:3 (0:1). – Fouls: 12:19 (8:8). – Eckbälle: 3:2 (1:0). – Torschüsse: 10:5 (2:3).

SPIELORT UND -TERMIN:
„Estadio de la B6“ auf der Sportanlage Melchiorshausen, Bollmannsdamm 1, 28844 Weyhe. – Zuschauer: ca. 100. – Sonntag, 13. November 2022 (Anpfiff 13:30 Uhr).

 

DAS SAGT DER TRAINER

„Wir haben angefangen wie die Feuerwehr. Es war unser Plan den Gegner schnell unter Druck zu setzen, was uns auch großartig gelungen ist. Nach den sechs Wochen, die wir die Mannschaft jetzt betreuen, hat das Team tolle Fortschritte im Bereich Kondition gemacht, das hat man in unserer Anfangsphase heute schön gesehen. Unser Matchplan hat gut funktioniert, wir haben früh das 1:0 erzielt, gleich danach das 2:0 und 3:0. Danach haben wir, also das gesamte Trainerteam, schon an unser nächstes Spiel gedacht, was ja bereits am Mittwochabend [auswärts in Bremerhaven beim TSV Wulsdorf; Anm.] auf uns wartet. Daher haben wir zur zweiten Halbzeit gleich drei Mann vom Feld genommen und allgemein zwei Gänge zurück geschaltet. Wir müssen so ehrlich sein und uns eingestehen dass wir dadurch die Kontrolle über das Spiel komplett an Melchiorshausen abgegeben haben, was so natürlich nicht gewollt war. Trotzdem haben wir hinten kaum etwas anbrennen lassen, und wenn es doch einmal gefährlich wurde hat unser Keeper Pascal wirklich weltklasse reagiert. Ärgerlich dass wir durch eine Standardsituation noch das 3:1 kassiert haben, glücklicherweise haben wir aber auch noch zum 4:1 getroffen. Besonders erfreut sind wir über die Tatsache dass wir zwei Tore nach Standards und ein weiteres nach einem langen Ball erzielt haben, denn genau das haben wir in der vergangenen Woche geübt. Wir haben auch Spiel- und Kurzpasssituationen geübt die uns effizient vor das gegnerische Tor bringen, da ist es äußerst erfreulich wie lernwillig die Mannschaft ist und wie grandios sie das Gelernte dann auch auf dem Platz umsetzt. Wir haben noch einen sehr langen Weg vor uns, aber wir haben keinen Zweifel daran dass wir den erfolgreich bestreiten werden.“

— Mehmet Dinkci

 

AUSBLICK

Bereits am kommenden Mittwoch (16. November) steht für den BSC Hastedt die nächste Prüfung an, dann wird das Auswärtsspiel vom 9. Spieltag beim TSV Wulsdorf nachgeholt. Anpfiff ist um 19:30 Uhr auf der Bezirkssportanlage Wulsdorf (Heinrich-Kappelmann-Straße 4, 27572 Bremerhaven).
Es folgen zwei weitere Auswärtsspiele bei TuRa Bremen (Sa., 19.11., 14:30 Uhr) und beim SV Grohn (So., 27.11., 14:00 Uhr), ehe am 4. Dezember um 14:00 Uhr der SV Türkspor Bremen-Nord zum letzten Hastedter Heimspiel des Jahres an den Jakobsberg kommt. Den Abschluss des Pflichtspieljahres 2022 bildet dann ein weiteres Auswärtsspiel beim SC Vahr-Blockdiek (So., 11.12., 14:00 Uhr) bevor es in die Winterpause geht.

 

GRÜSSE AUS DEM STATISTIK-BERGWERK

  • Dieses Spiel war erst das zweite Aufeinandertreffen zwischen dem TSV Melchiorshausen und dem BSC Hastedt überhaupt. Die erste Begegnung ereignete sich am 20. August 2019 im Lotto-Pokal, damals gewann Hastedt in Melchiorshausen mit 2:1.
  • Dieser 4:1-Sieg in Melchiorshausen war das insgesamt 444. Pflichtspiel in der Geschichte des BSC Hastedt. Die Bilanz: 226 Siege, 59 Unentschieden und 159 Niederlagen bei 1238:928 Toren.
  • Zwei Pflichtspielsiege hintereinander schaffte Hastedt zuletzt in Februar 2022, damals gewann der BSC sogar vier Spiele hintereinander.
  • In zwei Pflichtspielen hintereinander jeweils vier oder mehr Tore erzielt – das schaffte Hastedt zuletzt im Mai 2018 (am 04.05.2018 mit 6:1 beim Bremer SV und am 12.05. mit 6:3 gegen die SG Aumund-Vegesack).
  • Im Februar 2022 war es auch als Hastedt zuletzt mit drei Toren Differenz oder höher gewinnen konnte: am 13.02. mit 7:1 gegen den ESC Geestemünde.
  • Eben jenes 7:1 gegen Geestemünde war auch das bisher letzte Mal dass es dem BSC Hastedt gelang mit einer 3-Tore-Führung in die Halbzeitpause zu gehen (damals lautete der Halbzeitstand 4:1).
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner